Work-Life-Balance bei der Qualitas AG

Blog

Work-Life-Balance - mehr als nur Familie & Beruf

Arbeit, Familie und Freizeit. Work-Life-Balance, oder die Kunst, alles unter einen Hut zu bekommen.

Work-Life-Balance bezeichnet den Ausgleich zwischen Arbeit und Privatleben. Die meisten von uns verbinden damit, Familie und Arbeit nebeneinander zu managen. Im Deutschen wird oft der sperrigere Begriff “Vereinbarung von Beruf und Familie verwendet”, um die richtige Balance zwischen diesen beiden Bereichen zu beschreiben. Da es sich aber nicht nur um die Familie dreht, die neben der Arbeit eine Rolle spielt, fehlt in dieser Formulierung doch etwas.

Der Ausdruck Work-Life-Balance umfasst das Wohlbefinden generell, darum finde ich diesen Begriff viel besser. Denn wenn es um unser Wohlbefinden geht, spielt neben der Arbeit auch jeder andere Lebensbereich, unsere Hobbys und weitere Verpflichtungen eine wichtige Rolle, nicht nur die Familie.

Wie sich meine Work-Life-Balance verändert hat

Meine Arbeitssituation änderte sich gewaltig in dem Moment, als im Juni 2018 meine Tochter zur Welt kam. Bereits während der Schwangerschaft wusste ich, dass für mich persönlich die 14 Wochen Mutterschaftsurlaub nicht ausreichend sind, um das grosse Glück ausreichend zu geniessen. Ich habe schon sehr früh ein offenes Gespräch mit meinem Chef gesucht, um abzuklären, dass ich gerne ein halbes Jahr zu Hause bleiben möchte, wenn es soweit ist. Mit der genügend langen Planungszeit und guter Vorbereitung für eine Übergabe war mein Wunsch kein Problem. Auch solche Möglichkeiten zählen für mich zu einer ausgeglichenen Work-Life-Balance.

Seit Januar 2019 bin ich wieder zurück im Büro und glücklich darüber. Der Ausgleich zu der Zeit zu Hause tut mir gut und die Freude, am Abend nach Hause zu meiner Familie zu kommen, ist nach einem Arbeitstag fast noch grösser. Mein 100 % Pensum habe ich allerdings auf 60 %, mein Mann auf 80 % reduziert. Neben den gemeinsamen Wochenenden haben wir beide mit diesem Teilzeitmodell unter der Woche mehr Zeit, die wir mit unserer Tochter geniessen können – Work-Life-Balance, die für uns stimmt!

Arbeitgeber sind gefordert

Das Team der Qualitas AG besteht derzeit aus insgesamt 32 Mitarbeitenden. Davon arbeiten zwölf Personen in einem Teilzeitmodell, das ist mehr als ein Drittel der gesamten Belegschaft. Dabei reicht das Spektrum von einer geringen Pensumsreduktion auf 80 – 90 %, über 60 % bis hin zu Teilzeitstellen mit lediglich 30 %.

In der Schweiz entfallen die Teilzeitstellen zu ca. einem Drittel auf Männer und zwei Drittel auf Frauen (s. Infobox). Mit einem Verhältnis von 50 % ist die Geschlechterverteilung bei den “Teilzeitlern” hier etwas ausgeglichener. Hierarchiestufen spielen bei der Entscheidung Teilzeit oder nicht ebenfalls keine wichtige Rolle – auch Mitglieder der Geschäftsleitung der Qualitas AG arbeiten in Teilzeit.

Die Gründe, warum Mitarbeitende Teilzeit arbeiten möchten, sind vielfältig. Zeitintensive Hobbys, flexiblere Freizeitgestaltung oder eben mehr Zeit für Familie und Kinder zu haben, bei uns ist fast alles vertreten. Es gibt auch Mitarbeiter die neben ihrer Arbeit bei der Qualitas AG noch eine andere Tätigkeit ausführen und so eine Abwechslung in ihren Arbeitsalltag bringen.

Bei der Qualitas AG wird den Mitarbeitenden gerne ermöglicht in Teilzeit zu arbeiten. Denn der Ausgleich zur Arbeit ist für viele ein wichtiger Faktor, um motiviert arbeiten zu können. Um alle Bereiche sinnvoll abdecken zu können, setzen wir in manchen Fällen auf Jobsharing. Dabei werden Aufgabenbereiche so aufgeteilt, dass möglichst alle Positionen zu jeder Zeit abgedeckt sind, auch wenn einzelne Personen an bestimmten Tagen nicht anwesend sind.

null

Zahlen zu Beschäftigten in der Schweiz

Das Bundesamt für Statistik erhebt Quartalsweise die Zahlen der Beschäftigten in der Schweiz. Im 4. Quartal von 2018 waren 5’0685’126 Personen in der Schweiz beschäftigt. Davon ist ca. die Hälfte je Männer und Frauen. Schaut man sich die Aufteilung bei den Teilzeitstellen an, sieht das ganze wieder anders aus. Von über zwei Millionen Teilzeitbeschäftigten sind nur 29.5 % Männer und 70.5 % Frauen.

Je nach Wirtschaftsbereich können die Zahlen aber auch anders aussehen. Im Bereich Information und Kommunikation, in den auch ein Teil der Qualitas AG fällt, sind bei den Teilzeitbeschäftigten 53.3 % Männer und 46.7 % Frauen.

Laut dem Bundesamt für Statistik zählt eine Vollzeitstelle ab 90 % der betriebsüblichen Arbeitszeit und eine Teilzeitstelle, wenn sie unter 90 % der betriebsüblichen Arbeitszeit ist.

Fazit

Für mich kann ich sagen, dass mein Work-Life im Moment ziemlich ausgeglichen ist. Meine Familienzeit ist mir sehr wichtig – und trotzdem kann ich arbeiten, um meine Balance zu halten.

Für jede Person gibt es die unterschiedlichsten Gründe und Möglichkeiten, die zu einer erfüllenden Work-Life-Balance führen. Mit der Option in einem erfüllenden Job sein Pensum zu reduzieren, um auch den “Rest” seiner Lebensbereiche in vollen Zügen auszukosten, für Familie, Hobby oder was auch immer genügend Zeit zu haben, ist ein wichtiger Beitrag, den Arbeitgeber leisten können.

Autorin Nadine Racine

Möchtest du mehr über Nadine erfahren? In unserer Mitarbeiterserie “Who is?” findet ihr weitere Informationen zu ihrer täglichen Arbeit bei der Qualitas.

Menü