Seit Mitte 2013 haben die Benutzer von BrunaNet und redonline+ die Möglichkeit, Gesundheitsdaten zu erfassen und so das Behandlungsjournal elektronisch zu führen. Im Jahr 2014 wurde das Behandlungsjournal um den neuen Menüpunkt Kennzahlen erweitert. Dies gibt dem Betriebsleiter Hinweise wie sein Betrieb bei den wichtigsten Behandlungsgründen im Vergleich zur Gesamtrasse und ähnlich gelagerten Betrieben bezüglich Grösse und Milchleistung steht.
Seit Mitte 2014 stellt die Gesundheitsdatenerfassung eine Leistungsprüfung im Rahmen der Tierzuchtverordnung dar und wird entsprechend mit Bundesmitteln gefördert. Die Entschädigung der Züchter und die Abrechnung mit dem Bund mussten auf BrunaNet und redonline+ neu implementiert werden.

Anfang 2016 wurde die Benutzerfreundlichkeit des Behandlungsjournals weiter verbessert. So können unter anderem Gruppenbehandlungen erfasst werden und die Medikamentensuche wurde vereinfacht.

BeefNet: Neues EDV-System für Mutterkuh Schweiz
Sequenzieren von Schlüsseltieren von Schweizer Rinderrassen
Menü